Italien

Piemont:

Tenuta del Melo

 

Das Piemont ist eigentlich eher durch seine Rotweine bekannt. Aber im südöstlichen Teil rund um das Städtchen Gavi hat sich schon vor Jahrhunderten eine Region herausgebildet, in der die aristokratischen Familen Genuas traditionell ihr Getreide, Gemüse und ihre Weißweine produzieren ließen. Auch die Tenuta del Melo war einmal ein solches Landgut, ehe die Familie Rossi Cairo es übernahm, um dort Weine nach biodynamischen Methoden zu erzeugen. Auf 20 Hektar Rebfläche werden nur 2 Rebsorten angebaut: die rote Barbera und der weiße Cortese, aus dem der Gavi entsteht.

 

Gavi                                                                0,75                       9,90 Euro

Barbera Piemonte                                          0,75                       9,90 Euro

 

Amadio und Natalino Fasoli

Venetien:

Az. Agr. Gino Fasoli

 

Venetien ist eine traditionsreiche Weinbauregion, die sich am Südrand der Alpen vom Gardasee bis zur venezianischen Küste erstreckt. Das Klima ist mild, die Böden fruchtbar und kalkhaltig - gute Bedingungen für die Produktion frischer Weißweine und beschwingter Rotweine. Die besten Lagen finden sich in den Hügellagen - hier entstehen rund um Verona feine, elegante Weine wie Bardolino, Valpolicella und Soave und - nördlich von Treviso - der allseits beliebte Prosecco. Der unter Weinkennern hochgeschätzte Lugana kommt aus der südlich des Gardasees gelegenen Region, die bereits zur Lombardei gehört.

Der Ruf des Weines aus der Region Soave ist nicht der beste. Jahrzehntelang wurde er als Billigwein mit mehr als fragwürdiger Qualität in den Supermärkten verramscht. Trotzdem werden wir nicht müde, den feinen und dabei wunderbar unkomplizierten Soave der Brüder Natalino und Amadio Fasoli anzupreisen. Mit einer lebhaften, aber stets hilfsbereiten Großfamilie im Rücken gehen sie - verwurzelt in der langen Weinbautradition von Verona - behutsam und langfristig denkend neue Wege. So haben sie ihre Weinberge schon vor über 25 Jahren auf ökologischen Weinbau umgestellt. Sie liegen im Valle d‘Illasi zwischen Verona und Soave, das für Erzeugung hochwertiger Weine besonders geeignet ist.

 

 

Soave 'Borgoletto'                                            0,75                   8,90 Euro

 

Venetien: Cantina di Custoza

 

Südlich des Gardasees liegt in einer sanften Hügellandschaft das kleine Städtchen Custoza. Hier schlossen sich 1968 eine Reihe von Winzer zu einer Genossenschaft zusammen, die heute etwa 1000 Hektar bewirtschaftet. Ein Teil von ihnen bearbeiten ihre Flächen nach biologischen Methoden und die Genossenschaft verarbeitet die Trauben gesondert zu einem Klassiker der Region.

 

Bardolino                                                            0,75                 8,50 Euro

 

Lombardei: Az. Agr. Pratello

 

Das Weingut Pratello findet man auf der südwestlichen, der lombardischen Seite des Gardasees. Die bedeutendste Rebsorte der Region ist der Trebbiano di Lugana, der auf den dortigen vulkanischen Böden einen ganz eigenen Charakter entwickelt: die besseren Weine sind weich, fast cremig, mit einer feinen mineralischen Note. So ist es kein Wunder, daß der Lugana zur Modesorte in Deutschland geworden ist – so werden mittlerweile 60% dieses Weins bei uns getrunken. Das Weingut von Vincenzo Bertola ist mit 46 Hektar Rebfläche recht groß; der feine, elegante Weinstil beruht auf einer perfekten Beherrschung der modernen Kellertechnik.

 

Lugana                                                                 0,75              10,90 Euro

 

Venetien: Az. Agr. CàLustra

 

Das Weingut von Franco Zanovello liegt in den Colli Euganei, Hügeln vulkanischen Ursprungs in der Poebene bei Padua, deren Weine schon den Dichter Petrarca im 14.Jahrhundert so sehr beeindruckten, dass er im Alter selbst zum Weinbauern wurde. In den 60er Jahren im Faedo-Tal, einem landschaftlich wunderschönen Teil des Nationalparks als Wochenendhaus ‚Casa Lustra‘ gegründet, entwickelte sich das Anwesen 1977 zum Weingut. Das milde mediterrane Klima und die vulkanischen Böden bringen Weine hervor, die frisch und mineralisch wirken.

 

Merlot                                                                  0,75                8,90 Euro

Cabernet                                                              0,75                8,90 Euro

Rosso 'Moro Polo'                                                0,75              11,90 Euro

Manzoni Bianco                                                   0,75              10,90 Euro

Frizzante 'Serprino'                                              0,75                8,90 Euro

 

Massimo Marion

Venetien: Az. Agr. La Jara

 

Am Fuße der Hügel von Conegliano und Valdobbiadene entstehen die besten schäumenden Weine aus der Rebsorte Prosecco, die nun neuerdings Glera genannt wird. In Santa Maria del Piave, direkt am Ufer der Piave, werden die Rebflächen von einer Schicht weißer kalkhaltiger Kieselsteine - im Dialekt Jara genannt - bedeckt. Die Steine speichern tagsüber die Wärme, die sie nachts wieder an die Reben abgeben. Der kalkhaltige Boden unterstützt überdies die feinen pikanten Aromen in den späteren Weinen. Hier findet man das Weingut der Brüder Massimo und Paolo Marion. Sie nutzen dieses hervorragende Terroir und ihren modernen, technisch perfekt ausgerüsteten Keller, um feine und aromatische Weine und Sekte herzustellen.

 

Prosecco Frizzante                                             0,75                   7,90 Euro

Pinot Grigio Spumante Rosé brut                       0,75                 12,90 Euro

 

Toskana: Az. Agr. Mannucci Droandi

 

Die Toskana ist die traditionsreichste und angesehenste Weinbauregion Italiens. Klingende Namen wie Chianti, Brunello, Vino Nobile, Morellino und der weiße Vernaccia sind allen Weingenießern bekannt. Bestimmende rote Rebsorte ist der Sangiovese. Dabei sind die Weinstile sehr unterschiedlich, je nachdem ob der Wein aus einer eher kühleren Region wie dem Chianti Classico oder aus den eher wärmeren Zonen nahe des Meeres kommt.

Mannucci Droandi ist eine Verbindung zweier Weingüter, beide in den Monte del Chianti zwischen Florenz und Arezzo gelegen. Roberto Droandi hat sein Weingut Campolucci in Montevarchi in die Ehe eingebracht. Hier werden auf 6,5 Hektar Weinbergsfläche die Trauben für frische Chianti Colli Aretini angebaut. Die kräftigeren Chianti Classico - Weine kommen aus der Umgebung von Gaiole, wo sich das Weingut Ceppeto von Maria Mammuccini befindet. Beide Weine bestehen aus 90% Sangiovese, hinzu kommen neben Canaiolo alte, fast schon ausgestorbene toskanische Rebsorten, die die Beiden mit viel Engagement anbauen.

 

Chianti Colli Aretini                                                0,75                9,90 Euro

Chianti Classico 'Ceppeto'                                     0,75              16,90 Euro

Chianti Classico Riserva 'Ceppeto'                        0,75              25,90 Euro

 

Toskana: ColleMassari

 

Die wenig bekannte Region Montecucco liegt an den Ausläufern des Monte Amiata zwischen Montalcino und Scansano. Hier - in etwa 320 m Höhe - herrscht ein eher kühleres, frisches Klima mit starken Temperaturschwankungen - ideal für die Produktion feiner, eleganter Weine. Claudio Tipa und seine Schwester Maria erwarben 1999 das Castello mit seinen großen Ländereien, auf denen nicht nur Wein auf 110 Hektar Rebfläche sondern auch Oliven und Mischkulturen produziert werden. Innerhalb weniger Jahre gehörten die Weine zur toskanischen Spitzenklasse. Die Riserva aus Sangiovese mit ein wenig Ciliegiolo und Cabernet Sauvignon kann es mit deutlich teureren Chiantis aufnehmen.

 

Montecucco Riserva                                               0,75              15,90 Euro

 

Marken: Ciù Ciù

 

In den südlichen Marken, im Piceno, findet man eine wunderschöne Landschaft: sanft fallen die Weinberge zur Adria ab. Das milde Klima ist ideal für die Erzeugung harmonischer, blumig-fruchtiger Weine. Unweit des mittelalterlichen Städtchens Offida mit seinen Kirchen und Palästen befindet sich das Weingut der Brüder Walter und Massimiliano Bartolomei mit dem schönen Namen Ciù Ciù. Die hier kultivierten traditionellen Rebsorten verbinden toskanische Traditionen (Sangiovese) mit jenen der Abruzzen (Montepulciano, Pecorino). Modernste Kellertechniken sorgen für Feinheit und Eleganz.

 

Falerio 'Oris' (weiß)                                                 0,75               8,90 Euro

Piceno Superiore 'Gotico' (rot)                                0,75             14,90 Euro

 

Abruzzen: Antica Tenuta Pietramore

 

Im Norden der Abruzzen erhebt sich das fast 3000 m hohe Gran Sasso - Massiv. In der vorgelagerten Hügelzone nahe des Städchens Teramo befindet sich das Weingut Pietramore. Es wurde erst 2011 gegründet und sogleich mit viel Engagement auf biodynamischen Weinbau umgestellt. Hochwertiges Kalksteinterroir und die Verbindung von kühlen Luftströmungen aus den Bergen mit milder Meeresluft sorgt bei den Weinen für frische und zugleich ausdrucksstarke Aromen. Angebaut werden traditionelle Rebsorten, unter anderem die seltene weiße Passerinatraube und der aromatische Pecorino.

 

Passerina Superiore                                             0,75              9,90 Euro

Pecorino Superiore                                               0,75            11,90 Euro

Trebbiano d'Abruzzo Superiore                            0,75            11,90 Euro

Montepulciano d'Abruzzo                                     0,75              9,90 Euro

 

Apulien: Tenuta Cefalicchio

 

Apulien  ist die heißeste, trockenste und flachste Region Italiens. Vor allem auf der Halbinsel Salento regnet es so gut wie nie, die Temperaturen können bis zu 45 Grad erreichen. Die weiten Ebenen sind ideal für den industriellen Weinbau geeignet. Aber mehr und mehr ist es auch kleineren Weingütern dank modernster Kellertechnik möglich, hochwertige, feine und elegante Weine zu erzeugen.

Genauer betrachtet ist Apulien auch viel differenzierter als zunächst angenommen. Vor allem nordwestlich von Bari ist die thermische Wirkung der Berge deutlich spürbar und die kalkhaltigen Böden der Murge bieten hervorragende Bedingungen für Qualitätsweine. Wir befinden uns hier im 'imperialen Apulien' - in Erinnerung an den Stauferkaiser Friedrich II.. Nicht weit von seinem Castel del Monte befindet sich die Tenuta Cefalicchio, bereits seit 1992 ein biodynamisches Weingut. Angebaut wird hier vor allem die alte rote Rebsorte aus griechischer Zeit Nero di Troia.

 

Castel del Monte rosso 'Brecciato'                       0,75                9,90 Euro

Castel del Monte Nero di Troia 'Romanico'          0,75              15,90 Euro

 

Apulien: Masseria Duca d'Ascoli

 

Das Weingut der Familie Longo umfasst 25 Hektar Rebfläche, die ausschließlich mit einer einzigen Rebsorte bepflanzt ist: der rote Nero di Troia, die angeblich von den Griechen aus Troja nach Apulien gebracht wurde.

 

Nero di Troia                                                         0,75               8,90 Euro

 

Apulien: Cantine Losito

 

Unterhalb der 800 m hohen Garganoberge im Norden Apuliens breitet sich bei Foggia eine weite, flache Ebene aus. Hier liegt die 40 Hektar große Rebfläche der Familie Losito. Seit 1950 haben drei Generationen am Aufbau des Weinguts gearbeitet. Seit 1998 werden die Flächen biologisch bewirtschaftet. Heute verfügt Enkel Giovanni Losito über moderne Erntemaschinen, die die perfekt reifen Trauben im heißen August schnell in die Kellerräume befördern, wo sie mit ebenfalls modernster Kellertechnik zu gehaltvollen und trotzdem frischen, saftigen Weinen verarbeitet werden.

 

Primitivo                                                               0,75                9,90 Euro

 

Apulien: Cantina Polvanera

 

Die Region Gioia del Colle im mittleren Apulien ist die eigentliche Heimat der Primitivo-Rebe, die ihren Namen von ihrer frühen Reife ('primo') herleitet. Es handelt sich um ein bis 450 m hoch gelegenes Plateau mit rotfarbenen, eisenhaltigen Böden auf einem massiven Kalksteinsockel. In diesen Sockel hinein hat Filippo Cassano, Winzer auf seinem Weingut Polvanera, seinen imposanten, immerhin 8 m hohen Keller gegraben, in dem die Weine bei gleichbleibender Temperatur lagern. Auf 100 Hektar Rebfläche baut er natürlich vor allem Primitivo, aber auch andere traditionelle Rebsorten wie Aglianico und Falanghina an. Seine besten Primitivos sind vollmundige, betont weiche Weine mit Aromen von reifen Früchten - und damit so ganz anders als die frischeren Weine von Losito. Daneben bietet er auch angenehm leichte Weine unter dem Namen Marchesana an.

 

Aglianico 'La Marchesana'                                   0,75                7,90 Euro

Primitivo 'La Marchesana'                                    0,75                7,90 Euro

Primitivo                                                               0,75                9,90 Euro

Primitivo Gioia del Colle '14'                                0,75              13,90 Euro

 

Kalabrien: Cantine De Luca

 

Das Weingut ist im Cirò in den Bergen von Melissa beheimatet. Die bedeutendste rote Rebsorte ist auch hier eine antike Rebe namens Gaglioppo.

 

Gaglioppo 'Melisseo'                                             0,75               7,50 Euro

 

Sizilien: Maggio Vini

 

Die Landschaft bei Vittoria im Süden Siziliens ist etwas eintönig: eine endlose Ebene, durchsetzt mit Gewächshäusern. Doch rund um das Weingut von Massimo und Barbara Maggio grünt und blüht es und unter den Orangenbäumen duftet es verführerisch nach Kräutern. Hier baut das Ehepaar auf 40 Hektar traditionelle, aber auch internationale Rebsorten an und produziert frische aromatische Weine.

 

Grillo                                                                      0,75               6,90 Euro

Nero d'Avola                                                          0,75               6,90 Euro

 

Carmelo Vaccaro

Sizilien: Az. Vit. Vaccaro

 

Die Azienda Vitivinicola der Familie Vaccaro liegt im westlichen Sizilien. Die Gemeinde Salaparuta, in der sich das Weingut befindet, wurde im Jahr 1968 von dem großen Erdbeben getroffen. Nur wenig später begann Giacomo Vaccaro im Jahre 1970 sein Weingut in der heutigen Form aufzubauen. Dabei half ihm, wie auf Sizilien üblich, die ganze Familie und so wundert es nicht, dass das Weingut auch heute noch ein reiner Familienbetrieb ist.  Salaparuta befindet sich im oberen Teil des Valle Belice mit seinen kalkigen Böden und einem ganz eigenen Mikroklima. Ohne viele Schnörkel werden hier ordentliche, geradlinige Weine gemacht. Die Rebsorten sind im wesentlichen die traditionellen wie Nero d'Avola und die weißen Catarratto und Grillo.

 

Catarratto                                                              0,75              6,90 Euro

Rosato di Nero d'Avola                                         0,75              6,90 Euro

Nero d'Avola                                                         0,75              7,90 Euro

 

Anschrift

Wingert Weinhandel
Jakobistr. 23
30163 Hannover

Telefon: +49 0511 620388+49 0511 620388

E-Mail: info@wingertweinhandel.de

 

 

Benutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag10:00 - 13:00
15:00 - 19:00
Samstag10:00 - 14:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wingert Weinhandel